FDP Ortsverband Sömmerda online

Ortsverband Sömmerda

close× Telefon: 0151 / 124 733 31 Fax: ---
TopNews
 

Zeit zu schweigen, zu lauschen, in sich zu gehen.
Nur wer die Ruhe beherrscht,
kann die Wunder noch sehen,
die der Geist der Weihnacht den Menschen schenkt.
Auch wenn so mancher anders denkt.


Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!!!

Ihr Ortsverband Sömmerda


28Mai
 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Parteifreunde,

am 06. Juni 2016 um 19:00 Uhr findet im Stadthaus Hermsdorf eine Diskussionsveranstaltung Veranstaltung zur geplanten Gebiets-, Funktional- und Verwaltungsreform statt.
Organisiert wird diese Diskussionsrunde von den GStB-Kreisverbänden SHK, Altenburger Land und Landkreis Greiz.

Verantwortliche aus Landes- und Kommunalpolitik sowie Vertreter aus den Verwaltungen wollen miteinander ins Gespräch kommen. Innenminister Holger Poppenhäger, die Fraktionsvorsitzenden des Thüringer Landtages sowie die Landtagsabgeordneten des Ostthüringer Raumes werden in Hermsdorf zu Gast sein.


Aufgrund der Vielzlahl der zu erwartenden Teilnehmer kann es rund um das Stadthaus zu Behinderungen kommen. Die Bildung von Fahrgemeinschaften ist anzuraten.

Mit freundlichen Grüßen
Selbstverwaltung für Thüringen e.V.


24Mär
 

Allen Lesern unserer Webseite wünschen wir ein frohes liberales Osterfest und einen fleißigen Osterhasen.

Herzliche Grüße

Ihr Ortsverband Sömmerda
Vorsitzender Andreas Höhne


13Nov
 
Heinz Untermann
Heinz Untermann

Untermann: "Politik und Kraftfahrzeugbundesamt haben ihre Aufgaben vernachlässigt"

"Nach dem Aufdecken der Abgasprobleme bei VW ist das Kraftfahrzeugbundesamt nun endlich aus dem Dornröschenschlaf erwacht", so der verkehrspolitische Sprecher der Thüringen FDP, Heinz Untermann. "Politik und Kraftfahrzeugbundesamt sind dazu verpflichtet, den Verbraucher vor Schaden zu schützen. Was wäre ohne die Hinweise von dritter Seite geworden", fragt Untermann". Es sei deshalb schon komisch, wenn der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bei diesem Verfahren noch stolz auf sich ist.
Weder die Politik noch das Kraftfahrzeugbundesamt hätten bis heute das Problem wirklich erkannt. "Beide haben ihre Aufgaben gegenüber dem Verbraucher gründlich vernachlässigt", kritisiert der Liberale. Die Mitteilung vom Kraftfahrzeugbundesamt, dass noch andere Automarken gegen Abgaswerte verstoßen hätten, sei schon als "grotesk" zu bezeichnen. "Der Verbraucher muss schnellstens und unproblematisch entschädigt werden", fordert Untermann abschließend.


02Mär
 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des FDP-Ortsverbandes Sömmerda wurde am Freitag, dem 27.02.2015, in der Gaststätte " Zum grünen Bogenschützen" der neue Ortsvorstand gewählt.

Nach der Wahl stand folgendes Ergebnis fest:

Als Vorsitzender wird Andreas Höhne den FDP-Ortsverband Sömmerda für die kommenden zwei Jahre weiter führen Als sein Stellvertreter wurde Jörg Lalek ebenfalls wieder gewählt. Das Amt der Schatzmeisterin obliegt Simone Peter. Doreen Hey wird den Ortsvorstand als Beisitzerin unterstützen.

Alle Personen wurden einstimmig gewählt. Ein gutes Resultat!

Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung wurde intensiv über zukünftige Schwerpunkte und den Stand der Umsetzung der Wahlziele in der Stadt Sömmerda und seiner Ortsteile debattiert.


06Jan
 


Untermann: "Unfair, unsinnig und ungerecht"

"Mit mir wird es keine PKW-Maut geben", hatte die Bundeskanzlerin Angela Merkel noch im TV-Duell vor der Bundestagswahl 2013 versprochen. "Jetzt ist sie vor der CSU eingeknickt", kritisiert der verkehrspolitische Sprecher der Thüringer FDP, Heinz Untermann. Die unter ihrer Führung am Mittwoch von der Bundesregierung beschlossene Maut sei eine "Mogelpackung und ein bürokratisches Monster". "Unfair, unsinnig und ungerecht", nennt der liberale Verkehrspolitiker die komplizierten Mautpläne von Verkehrsminister Alexander Dobrindt.

Das Ausmaß der Datenerhebung, die Prüfungen der angekündigten "Härtefallregelung" für deutsche Nichtnutzer von Autobahnen und die Umsetzung des Mautausgleichs bei der KfZ-Steuer würden dazu führen, dass die Einnahmen aus der Maut von ausländischen Autofahrern maximal die Unkosten der Aktion deckten, ist Untermann überzeugt. Früher oder später würde man dann die versprochene Entlastung der deutschen Autofahrer bei der KfZ-Steuer wieder streichen. Finanzminister Wolfgang Schäuble habe mit seinem Verhalten im Vorfeld schon erkennen lassen, wohin die Reise gehen werde. "Die Maut wird weder die Mittel für den Straßenbau erhöhen, noch wird es einen gerechten Ausgleich bei der Steuer geben", befürchtet der liberale Verkehrsexperte. Leidtragende würden wieder einmal die deutschen Autofahrer sein.

Untermann hatte schon mehrfach betont, dass die geplante Form der Mauterhebung praktisch nicht umsetzbar sei. Kritiker wie der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, oder die Verkehrskommissarin Violeta Bulc werfen der Bundesregierung vor, dass sie sich mit dem Gesetzentwurf über Europarecht hinwegsetzt.


05Jan
 

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern,
allen Parteifreundinnen und Parteifreunden
ein gesundes, glückliches, friedliches und zufriedenes neues Jahr.

Andreas Höhne
Ortsvorsitzender


11Sep
 

Wie haben heute am Wahlkampfstand viel Zuspruch und die besten Wünsche für die Wahlen am Sonntag bekommen. Danke!!!